22nd Century: Genetische Entwicklung von Cannabis

Die US-Unternehmen 22nd Century und KeyGene wollen jetzt gemeinsam Cannabispflanzen mit außergewöhnlichen Cannabinoidprofilen für medizinische Zwecke entwickeln. Hierfür haben die beiden Unternehmen eine Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet.

22nd Century: Genetische Entwicklung von Cannabis

Das US-amerikanische Pflanzenbiotechnologie-Unternehmen 22nd Century hat einem Medienbericht zufolge eine globale strategische Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung mit KeyGene abgeschlossen. KeyGene ist ebenfalls ein US-Unternehmen, das in der Pflanzenforschung aktiv ist und in den Niederlanden und Indien Niederlassungen unterhält.

Laut dem Bericht konzentrieren sich die beiden Unternehmen jetzt unter anderem auf die Entwicklung von Cannabispflanzen mit außergewöhnlichen Cannabinoidprofilen für medizinische Zwecke. Bekanntermaßen variieren die Eigenschaften und Konzentrationen in den Cannabinoiden der Cannabispflanze stark. Mithilfe der molekularen Züchtung und der Anwendung moderner Technologien soll es dann möglich sein, verschiedene Cannabissorten zu optimieren.

„Die exklusive globale Zusammenarbeit von 22nd Century mit KeyGene wird voraussichtlich wirklich bemerkenswerte und neuartige medizinische Cannabinoidprofile und andere höchst wünschenswerte agronomische Eigenschaften hervorbringen“, erklärte Henry Sicignano III, President und Chief Executive Officer der 22nd Century Group gegenüber der Presse.

22nd Century erhält Zugang zu Zuchtinnovationsplattform

22nd Century erhält durch die Zusammenarbeit mit KeyGene Zugang zu einem breiten Spektrum an Zuchtinnovationsplattformen, wie zum Beispiel Entdeckung von Pflanzeneigenschaften, Molekulargenetik und Genomik sowie Züchtungstechnologien.

Weiter heißt es, dass 22nd Century die weltweiten Exklusivrechte an allen Cannabispflanzenlinien und den Forschungsergebnissen im Rahmen der Vereinbarung erhält.

Schwerpunkte der Zusammenarbeit

Die Schwerpunkte der Kooperation liegen unter anderem auf den folgenden Bereichen:

  • Entwicklung einer hochmodernen genetischen Datenbank
  • Verbesserung der genetischen Variation
  • Entwicklung neuer Varianten von Cannabispflanzenlinien und Sorten
  • Erschaffung einer molekulargenetischen Karte des Cannabispflanzengenoms
  • Analyse der genomischen Sequenzen mehrerer Cannabispflanzenarten
  • Produktion von Cannabispflanzenlinien mit besonderen Terpen- und Cannabinoidprofilen

„In Kombination mit der bestehenden Hanf-/Cannabistechnologie von uns wie auch unseren bestehenden proprietären Hanf-/Cannabis-Pflanzenlinien wird das Programm von KeyGene die Position von 22nd Century als weltweit führendes Unternehmen in der Hanf-/Cannabisgenetik stärken und unseren Erwartungen zufolge bedeutende Vermarktungsprojekte und weitere Chancen nach sich ziehen“, so Sicignano.

Ähnliche Artikel