Orgasmusquote steigt nach Cannabiskonsum

Macht Cannabis mehr Lust auf Sex und erhöht die Orgasmusquote? Verwunderlich ist dies nicht, denn schließlich gilt Cannabis seit Langem als Aphrodisiakum. Man denke dabei beispielsweise an den „Summer of Love“ im Jahr 1967. Dieser setzte schließlich die sexuelle Befreiung in der westlichen Welt in Gang.

Orgasmusquote steigt nach Cannabiskonsum

Bereits im Jahr 2017 erklärten Urologen der Universität Stanford im Rahmen ihrer Studie, dass der Konsum von Cannabis die Orgasmusquote erhöhen kann bzw. dass Menschen, die Cannabis konsumieren, mehr Lust auf Sex haben (Leafly.de berichtete).

Rund 50 000 Männer und Frauen aus den USA, die alle im Alter zwischen 25 und 45 Jahren waren, nahmen an einer Gesundheitsumfrage zum Sexualverhalten und Cannabiskonsum teil. Im Ergebnis heißt es, dass Menschen, die täglich Cannabis konsumieren, ungefähr ein Fünftel häufiger Geschlechtsverkehr haben als Nichtkonsumenten.

„Häufiger Cannabiskonsum scheint die sexuelle Motivation und Leistungsfähigkeit nicht zu schmälern. Wenn überhaupt, dann steht er mit einer erhöhten Orgasmusquote in Zusammenhang“, erklärte damals Senior-Autor Michael Eisenberg.

Gleichzeitig betonte Eisenberg aber auch, dass die Thematik Cannabis und Sexualität noch sehr wenig erforscht sei.

Cannabis kann unterschiedliche Effekte erzeugen

Wie sich Cannabis auf das Sexualverhalten auswirkt, ist nicht abschließend geklärt. Besonders problematisch ist, dass Cannabis verschiedene und auch gegensätzliche Effekte erzeugen kann. So kann Cannabis luststeigernd wirken, aber auch das sexuelle Interesse verringern. Während Männer vielfach von einer erhöhten Resistenz gegen eine frühzeitige Ejakulation berichten, erklären zahlreiche Frauen, dass sie mithilfe von Cannabis längere Orgasmen verspüren. Andere Frauen berichten hingegen, dass sie nach dem Cannabiskonsum eher kein Interesse an Sex haben. Insofern kann nicht eindeutig gesagt werden, dass Cannabis tatsächlich als Aphrodisiakum genutzt werden kann.

Mehr dazu hier.

Neue Studie: Cannabis erhöht Orgasmusquote bei Frauen

An der neuen Studie der Saint Louis University School of Medicine in den USA nahmen 373 Frauen teil. Die Forscher erklärten im Ergebnis, dass Frauen, die Cannabis vor dem Beginn ihrer sexuellen Aktivitäten konsumierten, später ein höheres Sexualverlangen zeigten. Interessant ist außerdem, dass bei den Cannabiskonsumentinnen das Schmerzempfinden nachgelassen habe. Außerdem wiesen diese Frauen eine höhere Orgasmusquote auf als Frauen, die kein Cannabis konsumieren. Insgesamt war die Orgasmusquote um 2.13 Punkte erhöht.

Nachdem die Forscher die Studienergebnisse um Herkunft und Alter feinjustierten, blieb dieser Wert bei Cannabiskonsumentinnen bei einer Quote von 2.10. Hieraus schlussfolgerten die Forscher, dass Cannabis vermutlich in der Lage ist, Frauen zu einem stärker erfüllenden und befriedigenden Orgasmus zu verhelfen.

Die Ergebnisse der Forscher sollten den Anreiz geben, die Forschung zum Thema „Cannabis und Sexualität“ auszuweiten. Möglicherweise könnte Cannabis bei der Behandlung von sexuellen Dysfunktionen hilfreich sein.

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel