ABG und Tilray vermarkten CBD-Produkte

Authentic Brands (ABG) ist ein weltweit führendes Unternehmen, das zahlreiche bekannte Lifestyle- und Entertainmentmarken besitzt. Gemeinsam mit dem kanadischen Cannabisunternehmen Tilray wird ABG jetzt CBD-infundierte Produkte vertreiben.

ABG und Tilray vermarkten CBD-Produkte

Die Authentic Brands Group – kurz ABG – ist ein New Yorker Unternehmen, das ein globales Portfolio von Unterhaltungs- und Lifestyle-Marken besitzt. Zur ABG-Gruppe gehören über 50 Marken in mehr als 100 000 Filialen auf der ganzen Welt. Der jährliche Umsatz beträgt rund neun Milliarden US-Doller. Einer Pressemitteilung zufolge unterstützt jetzt ABG das kanadische Cannabisunternehmen Tilray dabei, CBD-Produkte in den USA zu vermarkten und zu vertreiben. Damit erweitert Tilray seine globale Partnerschaft um ein weiteres Unternehmen. Erst Anfang Januar hieß es, dass Tilray mit der weltweit größten Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev (AB InBev) zusammenarbeitet (Leafly berichtete).

Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit ABG, einem weltweit führenden Unternehmen, das für das fachkundige Management und die Vermarktung eines eigenen Portfolios ikonischer Marken bekannt ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ABG, um einzigartige und gefragte Marken-Cannabisprodukte auf den Markt zu bringen“, führte Brendan Kennedy, CEO von Tilray aus.

Vereinbarungen zwischen ABG und Tilray

Weiter heißt es in der Pressemitteilung, dass Tilray jetzt der ABG-Gruppe zuerst 100 Millionen US-Dollar zahlt. Danach folgen weitere 250 Millionen US-Dollar, um bestimmte kommerzielle Meilensteine zu erreichen. Tilray erhält dann im Gegenzug über einen Zeitraum von zehn Jahren bis zu 49 Prozent des Umsatzes aus dem Verkauf von den CBD-Produkten. Dabei beträgt die garantierte jährliche Mindestzahlung bis zu 10 Millionen US-Dollar. Als Beispiel für die potenziellen CBD-infundierten Produkte werden die Fuß-Creme von Nine West sowie das Molkenprotein von Greg Norman genannt.

„Unternehmen mit vertrauenswürdigen Marken und einer multinationalen Lieferkette werden die Unternehmen sein, die in der Cannabisindustrie gewinnen“, so Kennedy.

Durch diese Vereinbarung schließen sich ABG und Tilray an der Schnittstelle von Wissenschaft und Marke zusammen. Ziel ist es, Verbraucher mit innovativen Gesundheits- und Wellnessprodukten zu versorgen. Diese sollen ihre vielfältigen Lebensstilbedürfnisse abgestimmt sein.

„Tilrays unnachgiebiger Fokus auf Wissenschaft, Produktqualität und Innovation hat es ihnen ermöglicht, sich rasch zu einem führenden Unternehmen in der Cannabisbranche zu entwickeln. Wir sehen außergewöhnliches Potenzial für Cannabis in der schnell wachsenden Kategorie Gesundheit und Wellness – insbesondere für CBD-Produkte in den USA und weltweit – und freuen uns auf diese langfristige Partnerschaft, erklärte Daniel W. Dienst, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von ABG.

 

Ähnliche Artikel