Aleafia: Cannabisliefervereinbarung mit CannTrust

Autor: Alexandra Latour

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Das kanadische Cannabisunternehmen Aleafia hat nun gemäß der Cannabisliefervereinbarung die erste Cannabis-Charge an CannTrust geliefert. Hiermit plant CannTrust seine Produktpalette sowohl im medizinischen Bereich als auch im Bereich Cannabis-Genussmittel erweitern.

Aleafia: Cannabisliefervereinbarung mit CannTrust

Ende November haben wir bereits über das kanadische Cannabisunternehmen CannTrust berichtet, dass seine CBD-Öl-Kapseln Gold für eine Studie an der Coast University Hospital in Australien zur Verfügung stellt (Leafly berichtete). Einem Medienbericht zufolge hat das kanadische Unternehmen Aleafia Health nun zwei Chargen seiner Cannabisernte an CannTrust verkauft. Beide Unternehmen hatten zuvor eine Cannabisliefervereinbarung getroffen. Der Verkauf der beiden Chargen ist nun die erste Transaktion im Rahmen dieser Liefervereinbarung. Insgesamt sollen im Jahr 2019 insgesamt 15.000 Kilogramm Cannabis geliefert werden.

Aleafia: Anbau und Ernte von Cannabis

Der Gewächshausbetrieb von Aleafia befindet sich in Port Perry in Ontario. Hier fanden auch der Anbau und die Ernte der beiden Cannabis-Chargen statt. Mit dem Cannabis will CannTrust dem Bericht zufolge seine Produktpalette erweitern, um damit sein wachsendes Klientel zu erweitern. Laut Angaben des Unternehmens gibt es bereits mehr als 58 000 registrierte Patienten, die das Medizinalhanf von CannTrust nutzen. Zudem bietet CannTrust im Bereich Cannabis-Genussmittel die Markenprodukte liiv, Synr.g, Xscape und Peak Leaf an.

Aleafia rechnet mit steigenden Cannabisproduktionskapazitäten

Peter Aceto, CEO von CannTrust, erklärte, dass die Nachfrage im medizinischen Bereich enorm sei. Ebenso steige die Nachfrage nach den Cannabis-Genussmitteln.

„Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit mit der Firma Aleafia, die uns dabei hilft, den stetig steigenden Kundenbedarf an unseren Produkten in den Märkten für medizinisches Cannabis und Cannabis für Genusszwecke abzudecken“, führte Aceto aus.

Für dieses Jahr rechnet Aleafia mit steigenden Cannabisproduktkapazitäten. Erst vor kurzem hat das Unternehmen die erste Bauphase des neuen Gewächshausbetriebes in Niagara abgeschlossen. Der Anbau beginnt sofort, wenn Health Canada die entsprechende Genehmigung erteilt hat.

Die Vereinbarung zwischen den beiden kanadischen Cannabisunternehmen hat beiden große Vorteile gebracht.

„Angesichts der nachweislichen Erfolge von CannTrust als einer der führenden lizenzierten Cannabisproduzenten Kanadas erfahren unsere Cannabisanbaubetriebe durch diese Transaktionen eine enorme Aufwertung. Wir freuen uns schon darauf, die Erträge aus unseren Cannabisanbaubetrieben zu steigern, die Beziehung zu CannTrust zu intensivieren und unser expandierendes Vertriebsnetz weiter auszubauen“, erklärte Geoffrey Benic, CEO von Aleafia.

 

Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges CBD oder auch Cannabidiol. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag. Nutzversprechen bleiben den Apothekern überlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel