Cannabis Café eröffnet in West Hollywood

West Hollywood gilt als fortschrittlicher Stadtteil von Los Angeles. Im kommenden Monat soll dort das erste Café, dass den Cannabiskosum vor Ort für Erwachsene erlaubt, eröffnen.

Cannabis Café eröffnet in West Hollywood

Der Sonnenstaat Kalifornien ist in Bezug auf Cannabis ein ziemlicher Vorreiter. Viele Stars und Sternchen streben das große Cannabis-Business an, wie beispielsweise Mike Tyson, der ein ganzes Resort zum Thema plant (Leafly.de berichtete). Nun eröffnet demnächst das erste Cannabis Café in West-Hollywood. Es ist das erste in den USA und wurde von der West Hollywood Business License Commission genehmigt. Die Kommission genehmigte dabei zwei Anträge auf Erteilung von Geschäftslizenzen. Eine für Flore Flora, LLC d/b/a Lowell Café, und den anderen für Pleasure Med LLC.

Stadtgesetzbuch von West Hollywood

Beide Anträge fallen unter das Stadtgesetzbuch von West Hollywood mit dem § 5.70.41 (Cannabis Consumption Area with On-Site Adult Use Retail – Operating Requirements), das unter anderem Folgendes vorsieht:

  • Der Verkauf von Alkohol oder Tabakwaren vor Ort ist nicht gestattet.
  • Die Betriebszeiten sind von 6:00 Uhr bis 2:00 Uhr begrenzt.
  • Der Zutritt zu den Räumlichkeiten ist auf Personen im Alter von 21 Jahren oder mehr beschränkt.
  • Der Cannabiskonsum darf nur „in einer für den Verbrauch vor Ort angemessenen Menge und im Einklang mit den Grenzwerten für persönlichen Besitz und Nutzung“ innerhalb des Staates Kalifornien erfolgen.

Der Paragraf 5.70.41 schränkt ebenfalls ein von wo das – vor Ort zu konsumierende – Cannabis bezogen werden kann:

  • Der begrenzte Anbau von Cannabis vor Ort ist erlaubt. Dabei darf die für den Anbau bestimmte Fläche fünfundzwanzig Prozent der Gesamtfläche nicht überschreiten.
  • Von einem externen Standort aus, an dem Cannabis in Übereinstimmung mit den geltenden staatlichen Gesetzen und Zonenrichtlinien in der Gerichtsbarkeit angebaut oder hergestellt wird.
  • Die Produktion von cannabishaltigen Lebensmitteln vor Ort.

Zusätzlich müssen die Verbrauchsbereiche über ein „geruchsabsorbierendes Belüftungs- und Abgassystem (…) verfügen. Dies soll den im Cannabis Café erzeugten Geruch nicht außerhalb der Grundstücks- oder Mietflächengrenzen, irgendwo auf dem angrenzenden Grundstück oder auf öffentlichen Wegen verteilen.

Cannabis Café – vielfältige Konzepte

Sowohl das Lowell Café als auch PleasureMed bieten unterschiedliche Konzepte für ihre Cannabis Cafés an. Dabei werde sich das Lowell Café auf Gastronomie- und Konsumbetriebe sowie Gemeindeorganisationen konzentrieren. PleasureMed hingegen wird eine hochwertige Einzelhandelsumgebung integrieren und eine Reihe von Produktangeboten und Bildungsressourcen mit Schwerpunkt auf biologischen Optionen kombinieren. PleasureMed beabsichtigt zudem, zusätzlich einen Lieferservices anzubieten.

Die Genehmigung beider Lizenzen ist ein wichtiger Schritt in Richtung des ersten legalen Konsums von Cannabis vor Ort durch Erwachsene in den Vereinigten Staaten. Dennoch sind beide Antragsteller weiterhin verpflichtet, alle anwendbaren Lizenzen vom Staat Kalifornien sowie alle erforderlichen Genehmigungen von der Stadt einzuholen.

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel