Cannabis-Master-Kurs an US-Universität

Autor: Alexandra Latour

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Seit seiner Eröffnung im Jahr 2016 bietet das Lambert-Center Fortbildungskurse für Wissenschaftler und Angehörige der Gesundheitsberufe im Bereich Cannabismedizin an. Seit dem letzten Jahr gibt es nun auch einen Cannabis-Master-Kurs.

Cannabis-Master-Kurs an US-Universität

Die Thomas Jefferson University in Philadelphia gründete das Lambert-Center für das Studium von medizinischem Cannabis und Hanf, um Gesundheitsdienstleister, Forscher und Fachleute der Branche über die gesundheitlichen Vorteile und Risiken von Cannabis und seine Wirksamkeit bei der Behandlung chronischer Schmerzen und anderer Erkrankungen zu informieren. Seit Herbst 2018 gibt es hier jetzt auch einen Cannabis-Master-Kurs.

Cannabis-Master-Kurs in vier Bereichen

Das Zentrum bietet Diplom-Zertifikate in den Bereichen Cannabis-Medizin und Cannabinoid-Pharmakologie sowie Cannabinoid-Chemie und -Toxikologie an. Jedes Jahr bietet das Zertifikatsprogramm vier akademische Cannabis-Master-Kurse für Absolventen mit drei Leistungspunkten an, die auf evidenzbasierte Medizin ausgerichtet sind.

Dr. Charles Pollack Jr., ein Spezialist für Notfallmedizin und Direktor des Lambert-Centers, erklärte, dass die Studenten die Cannabis-Master-Kurse in einem Jahr oder in ihrem eigenen Tempo abschließen können. Zudem gab Pollack einem Medienbericht zufolge an, dass der erste Cannabis-Master-Kurs bereits im Herbst 2018 gestartete sei. Der Kurs umfasse 40 Studenten, hauptsächlich Kliniker und Wissenschaftler.

Darüber hinaus führte Pollack aus, dass die Rolle von Cannabis beim Drogenmissbrauch seit vielen Jahren an medizinischen Schulen gelehrt werde. Zu dem Grund, warum Cannabis nicht als therapeutisches Medikament in der medizinischen Fakultät untersucht wurde, nannte Pollack:

„Es ist schwer, über eine Therapie zu unterrichten, wenn die Therapie nicht bewiesen ist. Eine unserer Aufgaben ist die Forschung. Die Mehrheit der Studenten aus Medizin, Krankenpflege und Pharmazie wird in US-Staaten arbeiten, in denen Cannabis legal ist. Sie müssen sich sowohl ihrer therapeutischen Verwendung als auch ihres Missbrauchspotenzials bewusst sein. Sie müssen verstehen, dass wir noch viel über Cannabis lernen müssen. “

Gibt es einen Cannabis-Master-Kurs in Deutschland?

Nein, leider noch nicht. Jedoch haben wir bereits in einem Beitrag erwähnt, dass nicht nur Medizinstudenten, sondern auch medizinisches Fachpersonal wie Apotheker, Krankenschwestern, Pfleger, PTAs und MTAs davon profitieren könnten, wenn sie im Bereich Medizinalcannabis geschult werden. Denn leider lernen die meisten Studenten während ihres Studiums der Medizin nichts über Cannabis und seine Wirkung.

 

Ähnliche Artikel