CannTrust liefert CBD-Öl-Kapseln für Studie

Autor: Alexandra Latour

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Die amyotrophische Lateralsklerose (ALS) ist eine schwere Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems und gehört zu den Motoneuron-Krankheiten. CannTrust stellt jetzt seine CBD-Öl-Kapseln für eine Studie zur Verfügung.

CannTrust liefert CBD-Öl-Kapseln für Studie

Der kanadische Cannabis-Hersteller CannTrust Holdings gab jetzt in einer Pressemitteilung bekannt, dass das Unternehmen an das Gold Coast University Hospital in Australien standardisierte CBD-Öl-Kapseln versandt hat. Bereits im Juli hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass die Kapseln für eine Studie gedacht sind, an der Patienten mit der Motoneuron-Krankheit (MND) teilnehmen.

Bei den Motoneuron-Erkrankungen handelt es sich um eine Gruppe von Krankheiten, die die sogenannten Motoneuronen betreffen. Dabei umfassen die Motoneuronen zwei Gruppen von Nervenzellen, die besonders für die Willkürmotorik wichtig ist. Bei den Motoneuron-Krankheiten ist das erste oder zweite Motorneuron oder aber beide Motorneuronen-Gruppen betroffen. Bekanntester Vertreter ist die amyotrophische Lateralsklerose (ALS). Hieran ist auch der britische Astrophysiker Stephen William Hawking erkrankt, der im März diesen Jahres verstarb.

CannTrust: Medizinischer Wert der Cannabis-Produkte

CannTrust fokussiert sich auf die medizinische Forschung und ist bestrebt, den medizinischen Wert seiner Produkte bekanntzumachen. In der Studie soll untersucht werden, wie sich die CBD-Öl-Kapseln auf die Beschwerden von ALS-Patienten auswirken. Diese leiden unter anderem an Schmerzen, spastischen Zuständen und Gewichtsverlust.

Die in den Kapseln zum Einsatz kommende CBD-Sorte ist von CannTrust aus proprietärem Genmaterial entwickelt worden.

„Unsere Erfahrung im medizinischen Einsatz von Cannabis und die über 50.000 Patienten, die in den letzten fünf Jahren rekrutiert wurden, zeigen das medizinische Potenzial der Hanfpflanze auf. Wir setzen uns dafür ein, international führend bei der Generierung wissenschaftlicher Erkenntnisse für den medizinischen Nutzen bei der Behandlung einer Vielzahl von Indikationen zu sein. Es gibt Hunderttausende von Menschen in Kanada und weltweit, die derzeit mit ALS leben. Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, die Lebensqualität der Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern. Wir danken dabei auch PharmaCann für die Expertise und Unterstützung beim Import unserer Produkte nach Australien, um diese Studie zu ermöglichen“, führte Peter Aceto, CEO von CannTrust aus.

Über CannTrust

Der kanadische lizenzierte Cannabis-Produzent CannTrust gehört zu den führenden Produzenten von Medizinalhanf und Cannabis für Freizeitzwecke in Kanada sowie auf dem globalen Markt. Die Gründung des Unternehmens haben Pharmazeuten übernommen, die über 40 Jahre Erfahrungen sowie pharmazeutisches Wissen mitbringen. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen für die Forschung sowie für die Aufklärung zum Thema Cannabis. Zudem rief CannTrust das Compassionate Use-Programm ins Leben, womit finanziell bedürftige Patienten Hilfe bekommen.

 

 

Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges CBD oder auch Cannabidiol. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag. Nutzversprechen bleiben den Apothekern überlassen.

Ähnliche Artikel