„High Tea“ mal anders: CBD Afternoon Tea in London

Autor: Leafly Redaktion

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Was New York kann, kann London allemal. Dass die britische Hauptstadt mit kulinarischen Trends mithalten kann, beweist die Metropole nun mit einem CBD Afternoon Tea der besonderen Art.

„High Tea“ mal anders: CBD Afternoon Tea in London

Wie Leafly.de bereits berichtete, gibt es im hippen New Yorker Stadtteil Brooklyn bereits einen Coffeeshop, der seine kaffeehaltigen Getränke optional mit CBD anbietet. In London gibt es das nun in Form des traditionellen High Afternoon Tea. Das in Notting Hill gelegene Restaurant Farmacy bietet seinen Gästen neben Frühstück, Lunch und Dinner nachmittags auch einen „High Tea“ an, bei dem u.a. CBD-haltiger Trüffel und Tee serviert wird, aus dem sich der CBD Afternoon Tea zusammensetzt.

Die Idee zum CBD Afternoon Tea

Inhaberin Camilla Fayed erklärte ihre Beweggründe für den CBD Afternoon Tea: „Bei Farmacy arbeiten wir hart daran, um ständig innovativ zu sein und Neues zu schaffen. Wir sind sehr experimentierfreudig und bringen immer neue saisonale Gerichte auf die Speisekarte, damit sich die Stammgäste immer auf etwas Anderes freuen können. Deshalb haben wir auch beschlossen, den“ High Tea“ einzuführen, um einige der neuen und ungewöhnlichen Zutaten, mit denen wir gearbeitet haben, auf unterhaltsame und phantasievolle Weise zu präsentieren.“

Die heilsame Wirkung von CBD

Cannabidol, auch bekannt als CBD, ist einer der bekanntesten Wirkstoffe der Hanfpflanze. Da es keine psychoaktive Substanz enthält, ist es für den Konsum in Großbritannien vollkommen legal. CBD hat dennoch einen wertvollen Nutzen: vielen hilft es zur Schmerzlinderung bei chronischen Erkrankungen.

Daher passt es auch gut zu der Philosophie von Farmacy, wo auf ein gesundheitsbewusstes Menü geachtet wird. Besondere Achtsamkeit wird auch bei der Wahl des CBDs geboten, das „legal von lizenzierten Züchtern und Produzenten bezogen wird und durchgreifende Extraktions- und Reinigungsmethoden durchläuft, um maximale Reinheit und Wirksamkeit zu gewährleisten und sicherzustellen, dass kein THC oder andere Verunreinigungen zurückbleiben.“

Camilla Fayed ist vor allem der gesundheitliche Aspekt besonders wichtig bei ihrer Entscheidung gewesen: „Ich habe CBD in die Speisekarte von Farmacy aufgenommen, weil es ein starkes Antioxidant mit vielen heilenden und entzündungshemmend Eigenschaften ist. Es wird dem Wirkstoff auch nachgesagt, es könne die Gehirnfunktion erhöhen und es fungiert zudem als ein großer Stimmungsverstärker – es ist also das perfekte Superfood, um das Nachmittagstief zu schlagen.“

Auch Dr. Rachna Patel, Expertin für pharmazeutisches Cannabis, stimmt dem zu: „CBD hilft, Muskeln zu entspannen. So hat es sich beispielsweise bei Patienten mit Multipler Sklerose, die eine sehr schwere Form von Muskelkrämpfen erleiden, als sehr vorteilhaft erwiesen.“

Dr. Patel erwähnte zudem auch, dass CBD bei Krämpfen im Unterleib während der Periode hilfreich ist: „Es hat sich auch als vorteilhaft für Frauen erwiesen, die während ihrer Menstruationszyklen Krämpfe bekommen. Der Uterus besteht aus mehreren Muskelschichten und während der Menstruationszyklen kontrahieren diese Muskeln, was oft zu Schmerzen führt. CBD hilft, diese Muskeln zu entspannen und so den Schmerz zu lindern.“

Was steht auf der Speisekarte?

Farmacy ist auf pflanzliche Gerichte spezialisiert und bietet eine Speisekarte, die sowohl vegetarische als auch vegane Küche anbietet – mit Gerichten ohne Milchprodukte, raffinierten Zucker, Zusatzstoffen und Chemikalien. Auch der High Tea bietet eine Auswahl an innovativen Gerichten.

Cannabis als Tee ist nichts Neues

Medizinisches Cannabis kann als Tee zubereitet werden. Damit sich die Cannabinoide, also die Wirkstoffe der Hanfpflanze, im Teewasser richtig lösen, ist einiges zu beachten. Kocht man einen Tee aus Cannabis richtig, gelangen etwa ein Zehntel der Cannabinoide aus den verwendeten Cannabisblüten in den Blutkreislauf und entfalten so die Cannabis-Wirkung. Von einigen Ärzten wird dies zum Beispiel in Deutschland so verordnet. Allerdings ist hier dann auch THC enthalten.

 

Quellen:

Ähnliche Artikel