CBD-Öle von Limucan in deutschen Apotheken

Autor: Sandrina Kömm-Benson

Verõffentlicht am: 9. Februar 2018

Geändert am: 14. Februar 2018

Seit dem 1. Februar 2018 sind die hochwertigen CBD-Öle von Limucan in allen deutschen Apotheken verfügbar. Ermöglicht wird dies durch die Zusammenarbeit mit dem Vertriebspartner mediLog. Dieser beliefert alle Apothekengroßhändler mit den Ölen.

CBD-Öle von Limucan in deutschen Apotheken

„Leidenschaft für die Natur und für innovative, nachhaltige Produkte bilden die Grundlage für unseren Anspruch auf Qualität. Unser CBD-ÖL wird nach den strengen, nationalen und internationalen Regeln des GMP (Good Manufacturing Practice) abgefüllt. Der GMP Standard stellt besondere Anforderungen an Rohstoffe, Hygiene, Räumlichkeiten, Ausrüstung, Dokumentationen und Kontrollen. Das macht unser CBD-Öl zu einem der qualitativ hochwertigsten CBD-Öle”, so Limucan Gründer Murad Salameh.

Derzeit erhältlich sind von Limucan:
CBD ÖL Natürlicher Hanf-Extrakt 500mg CBD + CBDa (5%)
CBD ÖL Natürlicher CO2 Extrakt 1000mg CBD + CBDa (10%)

Was ist CBD-ÖL?

CBD-Auszüge werden aus Blüten, Blättern oder auch aus Samen der Cannabispflanze gewonnen und oft danach erhitzt (Decarboxylierung), damit die in der rohen Cannabispflanze enthaltene Cannabidiol-Säure in Cannabidiol umgewandelt wird und seine Wirkung entfalten kann. Cannabidiol ist nicht wasserlöslich und wird in Fett oder Alkohol gelöst. Die gewonnenen, meist erhitzten Auszüge aus der Cannabispflanze werden deshalb üblicher Weise einem Pflanzenöl, meistens Hanfsamen- oder Olivenöl, zugegeben. Es gibt aber auch alkoholische Auszüge und viele weitere Formen von Produkten mit Cannabidiol.

Wie lagere ich CBD-Öl am besten?

Das CBD-Öl wird in einer leicht handhabbaren Tropfflasche mit Pipette geliefert. Da CBD-Öl ein natürliches Produkt ist, wird es am besten an einem kühlen, dunklen Ort gelagert, zum Beispiel im Kühlschrank. So bleibt die hohe Qualität des Öls lange erhalten.

Wie wird Cannabidiol eingesetzt und worin liegt der Nutzen?

Laut diversen Studien, scheint sich die Einnahme von Cannabidiol in bestimmten Situationen positiv auf verschiedene Körperfunktionen auszuwirken. Obwohl die Forschung zu Cannabidiol noch in den Kinderschuhen steckt, zeigen bisherige und aktuelle Forschungsergebnisse, dass das medizinische Potential von Cannabidiol sehr groß ist und es bei einer Vielzahl verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden könnte. Mittlerweile wird immer mehr im Bereich der Cannabinoide und Cannabis als Medizin geforscht. Mit teilweise erstaunlichen, vielversprechenden Ergebnissen.

Es gibt viele Studien, die den medizinischen Nutzen und die therapeutischen Anwendungsgebiete von Cannabidiol bei verschiedensten Krankheiten untersuchen. Die Tatsache, dass selbst hohe Cannabidiol-Dosierungen keinen Rausch hervorrufen, könnte es zu einer hervorragenden Behandlungsoption für Patienten werden, die nur den medizinischen Nutzen wünschen, ohne sich Sorgen machen zu müssen, einen Rausch zu bekommen.

Wissenschaftliche und klinische Untersuchungen unterstreichen das mögliche Potenzial von Cannabidiol als Behandlungsmethode für zahlreiche Krankheiten wie Arthritis, Diabetes, Alkoholismus, MS, chronisches Schmerzsyndrom, Schizophrenie, Posttraumatische Stressstörung, Antibiotikum resistente Infektionen, Epilepsie, Endometriose oder etwa neurologische Fehlfunktionen und sogar Krebs. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Cannabidiol neuroprotektive und neurogenerische Effekte haben könnte. Seine potentielle Wirksamkeit gegen Krebs wird aktuell in verschiedenen akademischen Einrichtungen in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern untersucht. Endgültige Ergebnisse sind jedoch noch nicht vorhanden.

Hier kann man die Produkte von Limucan kaufen

Mehr zu Limucan auf der Webseite

 

Weiterführende Links auf Leafly.de:
https://www.leafly.de/was-ist-in-deutschland-legal/
https://www.leafly.de/grossbritannien-cbd-oel-nutzeranzahl-steigt-rasant-an/

Ähnliche Artikel