Evas Erfahrungen: Mutmacher gesucht!

Sie sind bereits Cannabispatientin oder Patient? Sie wollen anderen dabei helfen den Mut zu finden, sich an eine Cannabistherapie zu wagen? Sie suchen Informationen oder eine Entscheidungshilfe? Melden Sie sich bei uns! Wir suchen Mutmacher für Patientenvideos und Geschichtenerzähler für Patientenakten.

Evas Erfahrungen: Mutmacher gesucht!

Wie kostbar es ist, einfach nur gesund zu sein, wird einem im Alltag in der Regel nur selten bewusst. Wir ärgern uns oft über läppische Kleinigkeiten, sind genervt von so manchem Kollegenkram im Büro und hoffen, der nächste Urlaub möge schnell näher rücken. Dabei übersehen wir oft, wie schnell sich das Leben von einer auf die andere Sekunde ändern kann. Deswegen suchen wir Mutmacher! Menschen, die ihre Geschichte erzählen, um anderen Menschen damit zu helfen.

Bin ich ein Mutmacher oder eine Memme?

Ich hatte einen solchen Moment als ich kürzlich bei meinem jährlichen Schilddrüsen-Checkup war. Während ich noch fröhlich mit dem Arzt scherzte, sagte er plötzlich: „Moment, jetzt mal bitte nicht reden!“ und fuhr mit dem Ultraschall immer wieder über eine bestimmte Stelle an meinem Hals. Im Jahr 2001 wurde bei mir die chronische Schilddrüsen-Erkrankung „Hashimoto“ diagnostiziert, die bei mir den angenehmen Nebeneffekt hat, dass ich essen kann, was ich will, ohne groß zuzunehmen.

Aber als ich da so liege, schießt es mir plötzlich durch den Kopf: „Was ist, wenn er einen Knoten feststellt?!“ Weiter mag ich gar nicht denken… Und dann höre ich die erlösenden Worte: „Frau Imhof, alles gut. Eine Hashimoto-Schilddrüse wie aus dem Lehrbuch. Aber damit können sie 100 Jahre alt werden!“

Indem ich über meine Erkrankung offen spreche, werde ich automatisch zum Mutmacher. Ich habe keine Angst, darüber zu sprechen. Im Gegenteil, je mehr ich darüber spreche, umso befreiter fühle ich mich. Natürlich kann das nicht jeder Mensch.

Patientengeschichten, die ans Herz gehen

Und warum erzähle ich Ihnen das?! Solche Episoden in meinem Leben machen mir immer wieder bewusst, wie dankbar ich sein muss, jeden Tag aufstehen zu können und ohne große Leiden durch den Tag zu kommen. Denn dass das auch anders geht, lese ich hier in unseren Patientenakten.

Die vielen krassen Krankheitsgeschichten über die ich hier stolpere, lassen mich demütig werden und wie tapfer unsere Patientinnen und Patienten ihr Schicksal meistern beeindruckt mich immer wieder. Besonders freue ich mich, wenn ich lesen kann, wie sehr ihnen Cannabis als Medizin nach einem -in der Regel- langen Leidensweg hilft.

Mutmacher gesucht! Augenöffner werden!

Und weil ich der festen Überzeugung bin, dass wir mit Medizinalhanf die Lebensqualität von noch viel mehr Patientinnen und Patienten steigern können, brauchen wir IHRE Hilfe! Sie sind selbst betroffen und bekommen Cannabis als Medizin verordnet? Oder Sie kennen jemanden? Bitte melden Sie sich, schreiben eine E-Mail an patienten@leafly.de und erzählen Sie IHRE Geschichte!

Denn wir, das Team von Leafly.de, starten nun auch noch eine Videoreihe mit IHREN Patientengeschichten. Damit können wir so vielen Patienten Mut machen und neue Impulse geben – denn Ihre Geschichten sind Mutmachergeschichten für andere Betroffene! Wichtig ist, dass Sie eine Verordnung vorweisen, also ein Rezept, was den Cannabiskonsum für medizinische Zwecke belegt.

Der Dreh erfolgt mit einem professionellen Kamerateam in Berlin. Die Reisekosten werden selbstverständlich übernommen. Mit der Videoreihe möchten wir zeigen, dass Cannabis nicht nur als Medizin, sondern auch als Hoffnungsmacher funktioniert!

In diesem Sinne: Erzählen Sie Ihrem Bekanntenkreis von uns und empfehlen Sie uns gerne weiter!

Und nicht vergessen: schreiben Sie uns IHRE Geschichte an patienten@leafly.de 

Wir freuen uns von Ihnen zu lesen!

Alles Liebe! Ihre Eva Imhof

Ähnliche Artikel