Cannabinoide und das Immunsystem = Endocannabinoid-System (kurz ECS)

Autor: Sandrina Kömm-Benson

Veröffentlicht am: 6. Mai 2017

Geändert am: 17. August 2017

Die Immunmodulatorische Wirkung von Cannabinoiden: Das Endocannabinoid-System (kurz ECS) ist ein außerordentlich komplexes Signalnetzwerk mit einer weitreichenden Wirkung im Körper. Es gibt tatsächlich zahlreiche veröffentlichte Studien, die die Wirkung verschiedener Stoffe des ECS auf physiologische Systeme wie Appetit, Stoffwechsel, Blutzuckerregulierung, Übergewicht, Schmerzen, oxidativen Stress, Thermoregulation, Augengesundheit, Gemütslage, Gedächtnis und vieles mehr untersuchen.

Kann das ECS das eigene Immunsystem beeinflussen?

Ein besonders interessanter therapeutischer Anwendungsbereich des ECS ist jedoch sein Effekt auf das Immunsystem, was einige Wissenschaftler als Immun-Cannabinoid-Modulation bezeichnen. Einfach ausgedrückt können mithilfe des ECS die Eigenschaften, das Gleichgewicht und die Gesamtfunktion des Immunsystems reguliert und verändert werden. Obgleich die immunmodulatorische Wirkungsweise des ESC noch nicht vollständig erforscht ist, gibt es jedoch schon Einiges, was bekannt ist. Zunächst einmal können bestimmte Cannabinoide bei optimaler Dosierung die Entzündungsreaktion bei Patienten mit Autoimmunerkrankungen (z. B. Multiple Sklerose, Arthritis, Lupus, Encephalomyelitis, Parkinson) mindern. Cannabidiol erweist sich diesbezüglich als besonders wirksam.

Welche Rolle übernehmen hierbei die Cannabinoide?

Zweitens wurde gezeigt, dass Cannabinoide bei der Modulation von Neurogenese und neurodegenerativen Erkrankungen eine Rolle spielen. Beispielsweise gibt es aus verschiedenen Studien mit Tieren zahlreiche Belege dafür, dass die Gabe von Cannabinoiden bei Schlaganfällen, Kopfverletzungen, zerebraler Ischämie sowie bei der durch Beta-Amyloid hervorgerufenen Tau-Proteinphosphorylierung positive Effekte erzielt. Es wurde festgestellt, dass das Immunsystem bei vielen dieser neurodegenerativen und neuroinflammatorischen Erkrankungen eine wichtige Rolle spielt.

 Wie wirken ECS und Cannabinoide zusammen auf das Immunsystem?

Es ist wichtig zu verstehen, dass diese immunmodulatorischen Effekte das Ergebnis einer koordinierten Aneinanderreihung von Reaktionen des so genannten angeborenen Immunsystems und des adaptiven Immunsystems sind. Das Immunsystem ist ein umfassendes Netz verschiedener Immunzelltypen, die vielen unterschiedlichen Rezeptoren („Schlösser“) entsprechen, die auf viele Zytokine/Hormone („Schlüssel“, mit denen diese „Schlösser“ geöffnet werden können) reagieren und diese freisetzen.
Die zellvermittelte Immunität ist eine der wichtigsten Komponenten des adaptiven Immunsystems, die anhand von spezifischen T-Zellen und natürlichen Killerzellen Pathogene, Virus-befallene Zellen und Tumorzellen, die als Fremdsubstanzen erkannt werden, ausfindig macht und neutralisiert. Die humorale Immunität ergänzt das zellvermittelte System durch die Verwendung von B-Zellen und setzt Antikörper zur Neutralisierung von körperfremden Stoffen, wie Antigen oder Pathogenen, ein.

Ein Ungleichgewicht von zellvermittelter und humoraler Immunität führt zu Erkrankungen und Fehlfunktionen. Multiple Sklerose ist beispielsweise ein Beispiel für eine Autoimmunerkrankung, bei der das zellvermittelte Immunsystem hyperaktiviert ist und das Gehirn und Nervensystem des Patienten angreift. Interessanterweise wurde gezeigt, dass das ECS und Cannabinoide eine Schlüsselrolle dabei spielen, die verschiedenen Komponenten des Immunsystems im Gleichgewicht zu halten.

Wie steht die Forschung diesen Erkenntnissen gegenüber?

Es gibt dabei einige wenige Stimmen, die sagen, dass eine hoch dosierte, chronische Verwendung von Cannabis eine schädigende Wirkungen auf verschiedene Bereiche der Gesundheit haben kann. Wissenschaftler, die sich mit den Auswirkungen des ECS auf das Immunsystem, bei Neuroinflammation, entzündlichen Gelenkerkrankungen (Arthritis) und sogar systemischen Entzündungen befasst haben, haben erstaunliche Vorteile beim Einsatz von natürlich vorkommenden und endogen erzeugten Cannabinoiden beobachtet.
Verschiedene Phytocannabinoide von Cannabis, sogar in Hanf als landwirtschaftlichem Erzeugnis, zeigen großes Potenzial bei der Optimierung und Wiederherstellung des Gleichgewichts im Immunsystem. Letztendlich werden die Kenntnisse über die komplexe Plastizität von Cannabinoid-Stoffen, Cannabinoid-Rezeptoren und die Enzyme, die diese synthetisieren, hydrolisieren und umwandeln, sowie die Wechselwirkungen mit anderen Organsystemen im Körper ohne Zweifel bald weltweit in medizinische Lehrbücher einfließen.

Quellen:

  • Fernandez-Ruiz J, et al. (2013). Cannabidiol for neurodegenerative disorders: Important new clinical applications for this phytocannabinoid? Br J Clin Pharmacol. 75(2): 323-333.
  • Tanasescu R und CS Constantinescu. (2010). Cannabinoids and the immune system: An overview. Immunobiology. 215: 588-597.
  • Klein TW, et al. (2003). The cannabinoid system and immune modulation. 74: 486-496.
  • Downer EJ. (2011). Cannabinoids and innate immunity: Taking a toll on neuroinflammation. The Scientific World Journal. 11: 855-865.
  • Croxford JL, Yamamura T. (2005). Cannabinoids and the immune system: potential for the treatment of inflammatory diseases? J Neuroimmunol. Sep;166(1-2):3-18.
  • Massi P, Vaccani A, Parolaro D. (2006). Cannabinoids, immune system and cytokine network. Curr Pharm Des. 12(24):3135-46.

Ähnliche Artikel

Weltweit erste Hanf-Zigarette in der Schweiz erhältlich

Die „Hanf-Zigi“ ist erst seit kurzem auf dem Schweizer Markt, doch schon fast überall ist die Weltneuheit ausverkauft. Die CBD-Cannabis-Zigarette von der  Schweizer Zigarettenmarke „Heimat“  werden am Bodensee in verschiedenen Geschmacksrichtungen als einzige Tabak-Cannabis-Zigaretten der Welt hergestellt. Der Anteil von dem rauscherzeugenden Cannabinoid THC ist mit…

Table top still life of foods high in healthy fats such as olive oil, Salmon, nuts and avocados with vegetables and herbs.

Entzündungshemmung durch Endocannabionoide nachgewiesen

Wissenschaftler haben eine Gruppe neuer Moleküle im menschlichen Körper entdeckt, die ähnlich entzündungshemmende Wirkung haben wie einige Cannabinoide. Diese Cannabis-Wirkstoffe, auch Endocannabinoide genannt, entstehen natürlich aus Omega-3-Fettsäuren, die ohnehin als sehr gesund gelten und besonders in Fisch, Fleisch, Eiern und Nüssen zu finden sind. Die Forscher…

Man suffering from back pain at home in the bedroom. Uncomfortable mattress and pillow causes back pain.

Chronisches LWS-Syndrom. Wie hilfreich ist medizinisches Cannabis?

Das Lendenwirbelsäulensyndrom (LWS-Syndrom) beschreibt unterschiedliche Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule, die aus fünf Wirbeln besteht und den unteren Rücken darstellt. Da sie einer großen Belastung ausgesetzt ist, treten hier die Beschwerden häufiger auf als in anderen Wirbelsäulenbereichen. Betroffene berichten oftmals einen plötzlich auftretenden Schmerz, der…

Cannabis Sorten: Indica, Sativa und Ruderalis. Das sind die Unterschiede.

Medizinisches Cannabis soll nach Aufzeichnungen bereits ein chinesischer Kaiser im Jahre 2700 v. Chr. genutzt haben. Experten glauben, dass dies eine der ersten Nennungen von Cannabis ist, das für medizinische Zwecke eingesetzt wurde. In vielen Teilen Asiens galt Cannabis als Heilpflanze und wurde gegen Schlaflosigkeit,…

Young woman in sportswear with neck pain. You may also like:

Chronisches HWS-Syndrom: Wie kann medizinisches Cannabis helfen?

Immer mehr Menschen verbringen den Großteil ihrer Zeit sitzend, was wohl die Hauptursache für die Entstehung eines HWS-Syndroms sein dürfte. Arbeiten am Computer, lange Bahn- oder Autofahrten, häufiges Fernsehen und zu wenig Bewegung tragen in erheblichem Maße dazu bei, dass die Halswirbelsäule zunehmend schwächer wird.

Cannabis als Medizin

Anzahl der Cannabis-Rezepte seit März mehr als verdreifacht

Seitdem die Verschreibung von Medizinalhanf am 10. März in Deutschland legalisiert wurde, ist die Anzahl der von Ärzten verschriebenen Cannabis-Medikamente um 80% gestiegen, berichtet die „Pharmazeutische Zeitung“. Die Zahlen stammen aus einer offiziellen Erhebung des Marktforschungsinstituts Quintiles IMS und beinhalten sowohl Rezepte für Fertigpräparate als…