Neuseeland zieht Legalisierung von Cannabis in Erwägung

Autor: Alexandra Latour

Verõffentlicht am:

Geändert am:

Laut dem Onlinemagazin „ZEIT ONLINE“ zieht die baldige Premierministerin von Neuseeland eine Legalisierung von Cannabis in Erwägung. In den kommenden drei Jahren sollen Neuseeländer per Volksabstimmung darüber entscheiden.

Neuseeland zieht Legalisierung von Cannabis in Erwägung

Laut dem Onlinemagazin „ZEIT ONLINE“ zieht die baldige Premierministerin von Neuseeland eine Legalisierung von Cannabis in Erwägung. In den kommenden drei Jahren sollen Neuseeländer per Volksabstimmung darüber entscheiden.

Neuseeland könnte nach Uruguay das nächste Land sein, das Cannabis legalisiert. Die Labour-Politikerin Jacinda Ardern kündigte an, dass es zu diesem Thema ein Referendum geben werde. Ardern soll die Nachfolgerin des Konservativen Premierministers Bill English werden. In Gesprächen mit Bürgern wolle die Politikerin über den Abstimmungstext sprechen, da das bisherige System nicht gut funktioniere. Wie sie selbst zu dem Thema steht, ließ Ardern offen, jedoch glaube sie, dass der Staat Cannabiskonsumenten nicht ins Gefängnis stecken solle. Dennoch äußerte sie die Sorge, dass junge Menschen Zugang zu einem Produkt erhalten, das ihnen „eindeutig Unglück und Schaden zufügen“ könne.

Uruguay ist aktuell das einzige Land, das Cannabis vollständig legalisiert hat. So kann Cannabis in Apotheken rezeptfrei erworben werden. Allerdings müssen sich Käufer hierfür staatlich registrieren, die Staatsbürgerschaft von Uruguay besitzen und sich per Fingerabdruck identifizieren. Der Cannabis-Anbau erfolgt durch ein Unternehmen, das vom Staat beauftragt wird. Mit diesen Maßnahmen will die Regierung den Schwarzmarkt zurückdrängen und den Drogenkonsum entsprechend regulieren.

Quelle:

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2017-10/neuseeland-jacinda-ardern-marihuana-legalisierung-abstimmung

Ähnliche Artikel