Kölner Großhändler Cannamedical Pharma will Versorgungslücke von Medizinalhanf schließen

Autor: Sandrina Kömm-Benson

Veröffentlicht am: 31. August 2017

Geändert am: 18. November 2017

Auf diese Nachricht haben vielen Patienten und Apotheker in Deutschland sehnsüchtig gewartet: Es scheint ein Ende des Versorungsengpasses mit Medizinalcannabis in Sicht. Dennoch müssen sich alle noch bis Oktober gedulden. Dann will der Kölner Großhändler Cannamedical Pharma zusammen mit dem kanadischen Produzenten Peace Naturals die Versorgungslücke von Medizinal Cannabis in Deutschland schließen.

Die Cannamedical Pharma GmbH vertreibt ab Oktober 2017 medizinische Cannabis Blüten des kanadischen Herstellers Peace Naturals. Apotheken in ganz Deutschland werden künftig mehrere Sorten mit verschiedenen Wirkstoffgehalten erwerben können. Durch ständige Verfügbarkeit will der Großhändler den Bedarf der Cannabis-Patienten deutschlandweit decken und so die Versorgungslücke schließen.

Die jeweiligen Sorten tragen den Namen des Herstellers mit der prozentualen Angabe der Hauptwirkstoffe, wobei die erste Ziffer das Tetrahydrocannabinol (THC) und die Zweite das Cannabidiol (CBD) beschreibt. Die Namen lauten Peace Naturals 18/1, [..] 20/1, [..] 22/1, [..] 24/1 bzw. [..] 26/1.

Größter legaler Import in der Geschichte der EU geplant

Hierzu David Henn, Geschäftsführer und Gründer der Cannamedical Pharma GmbH:

„Wir sehen uns in der Verantwortung, dass jeder Patient Zugang zu zuverlässiger Versorgung haben sollte. Die Zahl der Cannabis-Patienten in Deutschland wächst stetig, doch der Import kommt nicht hinterher. Cannamedical Pharma wird dies in Zusammenarbeit mit ihrem starken Zulieferer Peace Naturals ändern. Im Oktober werden sie gemeinsam den größten legalen Cannabis-Import in der Geschichte der Europäischen Union durchführen.“

Einführung der höchstdosierten THC-Sorte angekündigt

Cannamedical Pharma importiert die Cannabisblüten als Arzneimittel-Großhändler mit betäubungsmittelrechtlicher Erlaubnis der Bundesopiumstelle und führt den Import und Vertrieb gemäß GDP-Leitlinien (Good Distribution Practice) durch. Die Firma Peace Naturals Project, Inc. exportiert bereits seit Oktober 2016 Medizinal-Cannabisblüten nach Deutschland. Ihre Produkte werden zukünftig unter dem Eigennamen über Cannamedical Pharma erhältlich sein.

Außerdem präsentiert Cannamedical auf der Expopharm Messe im September erstmalig die europaweit einzigartige Sorte Peace Naturals 26/1 mit dem höchsten THC-Gehalt auf dem Markt.

Mit Peace Naturals holt sich Cannamedical ein Jahr nach ihrer Gründung einen verlässlichen internationalen Partner ins Boot. Das Unternehmen arbeitet von Köln aus stark zukunftsorientiert an der schnellen und langfristigen Behebung des Versorgungsproblems. Von dem 900qm großen, GMP-und GDP-zertifizierten BTM-Lager aus, werden Apotheken in ganz Deutschland beliefert.

Mehr Infos unter www.cannamedical.de

Leafly.de wird diese spannende Entwicklung weiterhin beobachten und darüber berichten.

Cannabis Report Pflanze GKV

Leafly.de Cannabis Report: Versorgungsbericht der GKV – Nachfrage nach Cannabis als Medizin steigt. Nur gut die Hälfte der Cannabis Therapien werden genehmigt

Cannabis auf Rezept Die im März 2017 vom Bundestag beschlossene Neuregelung des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) – bekannt als „Cannabis-Gesetz“ – regelt den Einsatz von Cannabis-Arzneimitteln bei schwerkranken Patientinnen und Patienten.Die Kosten für die Cannabistherapie muss die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) tragen. Nur in “begründeten Ausnahmefällen“ dürfen die…