Erneuter Hungerstreik für die Entkriminalisierung von Cannabis als Medizin

Autor: Claudia Wiegand

Veröffentlicht am: 24. August 2017

Geändert am: 24. September 2017

Er gilt als einer der Pioniere für den Einsatz von Cannabis als Medizin. Nun ist Dr. med. Franjo Grotenhermen in einen erneuten Hungerstreik für das Recht von Cannabis-Patienten getreten.

Dr. med. Franjo Grotenhermen ist am 17. August in einen unbefristeten Hungerstreik getreten: „Das Ziel meiner Verweigerung der Aufnahme jeglicher Nahrung ist die Entkriminalisierung aller Bundesbürger, die Cannabis zur Behandlung ihrer schweren Erkrankungen benötigen.“

„Bürokratiemonster in der Praxis“

Zwar wurde genau dies eigentlich mit einer Gesetzesänderung am 10. März in Deutschland theoretisch erreicht, doch in der Praxis erweist sich das neue Gesetz laut Dr. med. Grotenhermen als „Bürokratiemonster in der Praxis“.

Aus diesem Grund würden seiner Erfahrung nach viele Ärzte von einer Behandlung mit Cannabis zurückschrecken und Patienten somit fast keine andere Wahl lassen, als weiterhin illegale Versorgungswege zu nutzen, selbst im Angesicht einer möglichen Strafverfolgung.

Notwendigkeit soll vom Arzt beurteilt werden

Grotenhermen fordert mit seiner Hungerstreik-Aktion, dass Staatsanwälte Verfahren nicht mehr nur wegen Geringfügigkeit einstellen können, sondern auch, wenn es sich um Patienten mit medizinischen Gründen handelt. Die „Notwendigkeit einer Cannabis-Therapie sollte nicht von der Justiz, einer staatlichen Behörde oder einer Krankenkasse beurteilt werden, sondern wie bei anderen Therapieverfahren auch von einem Arzt“, fordert der Mediziner.

Er möchte eine Nachbesserung des Gesetzes für Cannabis-Therapien erreichen sowie eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes zugunsten von Patienten mit ärztlich anerkanntem Therapie-Bedarf von Cannabis.

Franjo Grotenhermen selbst ist studierter Arzt mit einer Praxis in Rüthen (NRW), in der er sich auf eine Behandlung mit Cannabis-Medizin spezialisiert hat. Außerdem ist er Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin e.V. (ACM), Geschäftsführer der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Cannabinoidmedikamente (IACM) und Vorsitzender der Medical Cannabis Declaration e.V. (MCD) sowie Autor der IACM-Informationen, die 14-tägig in mehreren Sprachen auf der Internetseite der IACM erscheinen.

Quelle: Homepage von Dr. med Grotenhermen