Wein aus Cannabis. Winzer aus Kalifornien und Spanien kombinieren Cannabis Extrakte mit Rebensaft.

Veröffentlicht am: 12. September 2017

Geändert am: 18. November 2017

Leafly.de beobachtet den neuesten Trend in Sachen Edibles: Mit Cannabis aromatisierter Wein Kalifornien und Spanien

Was kommt dabei heraus, wenn man fermentierte Trauben mit Marihuana mischt? “Canna Vine” oder “CannaWine” heißen die neuen Lifestyle Weine. In der kalifornischen Variante kommt der Wein in einem dichten moosgrün daher, die Spanier sind klassisch rot oder weiss. Beide Weine sind mit Hanf-Extrakten aromatisiert.

High machen alle Varianten nicht. Für die Herstellung wird vor allem auf das Cannabinoid CBD statt THC gesetzt. Für Rauschzustände sorgt beim Genuss höchstens der Alkoholgehalt des Weins.

So unterschiedlich die Farben, so unterschiedlich die Preise. Der kalifornische Rosé geht fuer 120 bis 400 Dollar pro Flasche über die Theke. Die spanische Variante ist dagegen mit etwa 16 Euro pro Flasche ein echtes Schnäppchen.

Für Weinbauern eröffnen sich nun neue Perspektiven. Mit der 2018 bevorstehenden Legalisierung von Cannabis in Kalifornien, hatten viele von ihnen bereits einen Geschäftseinbruch befürchtet. So häufen sich auch Berichte, dass Jobs in der stark wachsenden Cannabis-Industrie begehrter seien als ähnliche Tätigkeiten auf Weinbergen. Es bleibt abzuwarten, wie und ob sich diese Entwicklung in Deutschland bemerkbar machen.

Quellen:

http://www.canna-wine.com/en

http://www.drgreenstore.com/smart-shop/cannabis-wein/cannawine-cbd-red-wine

https://noizz.de/lifestyle/cannabis-lebensmittel-wie-wein-und-olivenol-aus-kalifornien/wwdbx5b

http://www.stern.de/genuss/trinken/wein-aus-spanien-wird-aus-einem-rauschmittel-gemacht-7512822.html

https://www.thc.guide/heimische-weinbauern-fuerchten-cannabis-in-kalifornien-1084/

Cannabis Report Pflanze GKV

Leafly.de Cannabis Report: Versorgungsbericht der GKV – Nachfrage nach Cannabis als Medizin steigt. Nur gut die Hälfte der Cannabis Therapien werden genehmigt

Cannabis auf Rezept Die im März 2017 vom Bundestag beschlossene Neuregelung des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) – bekannt als „Cannabis-Gesetz“ – regelt den Einsatz von Cannabis-Arzneimitteln bei schwerkranken Patientinnen und Patienten.Die Kosten für die Cannabistherapie muss die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) tragen. Nur in “begründeten Ausnahmefällen“ dürfen die…