Ozzy Osbourne nimmt CBD-Öl gegen Schmerzen

Fünf Jahre ist es her, dass Jack Osbourne, Sohn von Superrocker Ozzy Osbourne mit MS diagnostiziert wurde. Doch anders als der Sohn, nimmt Ozzy CBD-Öl gegen seine Schmerzen.

Ozzy Osbourne nimmt CBD-Öl gegen Schmerzen

Ozzy Osbourne: CBD-Öl gegen Schmerzen

Ozzy Osbourne verwendet CBD-Öl, um die starken Schmerzen zu bekämpfen, die er aufgrund seiner jüngsten Krankheit und Verletzungen hat. Erst vor wenigen Wochen wurde der Prinz der Finsternis ins Krankenhaus eingeliefert und nach einer Lungenentzündung, die auf eine Infektion der Atemwege zurückzuführen war, auf die Intensivstation gebracht. Ozzy erholte sich von dieser schweren Krankheit. Doch dann stürzte er zu Hause und zog sich schwerste Verletzungen zu.

Ungünstiger hätte diese Pechsträhne nicht kommen können. Die Metal-Ikone ist nun gezwungen, umfangreiche Tourdaten in Europa, Australien und Nordamerika abzusagen. Auch ein Schlag für die Fans.

Ozzy ist gemeinsam mit Frau Sharon nun wieder zu Hause und versucht, sich zu erholen. Er gab bekannt, dass er CBD-Öl zur Schmerzlinderung einsetzt. Laut seiner Frau hatte er ein ‚wirklich ein hartes Jahr‘. Dies führte sie in einem Interview auf Loose Women aus.

Weiter sagte sie: „Es begann mit einer Grippe, die zu Bronchitis führte und zu einer Lungenentzündung wurde. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, kam heraus.  Er war auf dem besten Weg, sich zu erholen. In der Nacht steht er auf, um auf die Toilette zu gehen. Auf dem Rückweg stolperte er über den Teppich, der sich unter unserem Bett befand und fiel gegen die Ecke des Nachttisches, der aus Spiegel besteht.“

Sie fuhr fort: „Ozzy hat schreckliche Schmerzen. Fast noch schlimmer ist, dass er nicht gut darin ist, zu Hause zu sein. Er möchte wieder unterwegs sein, wieder auf seiner Tour, wieder mit seiner Band, und er sehnt sich danach. Wirklich, die Herausforderung sind nicht seine Verletzungen, es ist sein Geisteszustand, ihn positiv zu halten.“

Angst vor einer erneuten Drogensucht ihres Ehemanns habe sie allerdings keine: „Jetzt hat er das CBD-Öl – wie auch immer es heißt – und es geht ihm gut damit.“

Sohn setzt nicht auf Cannabis als Therapieoption

Anders als sein berühmter Vater, setzt Jack Osbourne nicht auf eine Therapie mit Cannabinoiden. Bei ihm wurde vor fünf Jahren MS diagnostiziert. Auf seinem Blog YOU DON’T KNOW JACK ABOUT MS® gibt er Einblicke und Ressourcen für diejenigen, die neu diagnostiziert wurden oder mit rezidivierenden Formen der Multiplen Sklerose leben. YDKJ zeigt, dass RRMS zwar ein Teil von Jacks Leben ist, es aber nicht kontrolliert.

Stars schwören auf CBD

Leafly.de hat bereits mehrfach berichtet, dass Schauspieler, Musiker und Sportler auf die entzündungshemmende Wirkung von CBD schwören. Ozzy befindet sich also in bester Gesellschaft. Anders als in Deutschland, gehört es in den USA schon zum guten Ton offen über eine Cannabistherapie zu sprechen. Davon ist Deutschland noch meilenweit entfernt.

Ähnliche Artikel