Was ist CBN und welchen medizinischen Wert hat dieses Cannabinoid?

Autor: Leafly Redaktion

Veröffentlicht am: 1. Juni 2017

Geändert am: 21. Oktober 2017

Einige kennen Begrifflichkeiten wie “Cannabidiol” oder “CBD”. Viele vergessen jedoch, dass medizinisches Cannabis viele weitere einzigartige Wirkstoffe enthält, die von der Wissenschaft erst jetzt entdeckt werden. Der Cannabis Wirkstoff Cannabiniol bzw. CBN ist ein Beispiel dafür.

Im folgenden Artikel wird das Cannabinoid der Cannabispflanze vorgestellt.

Welche medizinisch relevanten Wirkungen hat CBN?

Es mag sehr ähnlich klingen wie CBD, doch Cannabinol oder CBN bietet ein ganz eigenes Spektrum an Wirkungen und Vorzügen, die für die weitere Forschung von wissenschaftlicher Bedeutung ist.

Bisher umfassen die bekannten Wirkungen von CBN:

  • Schmerzlinderung
  • Linderung bei Schlaflosigkeit
  • Unterstützung des Knochenzellwachstums
  • Antibakterielle Wirkung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Krampflösende Wirkung
  • Appetitanregung

Welche weiteren medizinischen Effekte bringt CBN mit sich?

Die ausgeprägteste und charakteristischste Eigenschaft von CBN ist seine beruhigende Wirkung. Unseren Partnern bei Steep Hill Labs zufolge wirken 5 mg CBN ebenso effektiv wie 10 mg des Medikaments Diazepam, einem milden pharmazeutischem Sedativs.

Patienten, die bei der Suche nach einem Mittel gegen Schlaflosigkeit auf Cannabis gestoßen sind, könnte CBN Linderung verschaffen. Insbesondere Cannabis Indica-Sorten werden seit einiger Zeit mit dieser beruhigenden Wirkung in Verbindung gebracht und einige Wissenschaftler setzen dies mit ihrem oftmals hohen CBN-Gehalt in Verbindung.

Im Gegensatz zum Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) hat CBN keinerlei psychoaktive Wirkung. Das sind vor allem gute Neuigkeiten für Patienten, die einen klaren Kopf bewahren oder ein natürliches Schlafmittel bzw. pflanzliches Beruhigungsmittel verwenden möchten. Zu bedenken ist hierbei allerdings, dass die meisten Blüten nur sehr geringe Mengen an CBN enthalten.

Während der THC-Gehalt bis zu 30% erreichen kann, steigt der CBN-Anteil in getrockneten Cannabisblüten selten über 1%. So gesehen ist es gut, dass bereits geringe Mengen große Wirkung zeigen!

Woher bekomme ich Cannabinol (CBN)?

CBN ist ein Nebenprodukt des THC-Abbaus. Wenn das Cannabinoid THC oxidiert, wird es in CBN umgewandelt. Dieser Prozess kann durch Hitze oder Sauerstoff ausgelöst werden. Somit ist es sinnvoll, dass altes, schlecht gelagertes Cannabis wahrscheinlich einen höheren CBN-Anteil aufweist als frische Blüten in einem luftdichten Behälter. Schlecht aufbereitetes Cannabis steht somit in direkter Verbindung mit höheren CBN-Anteilen, weshalb es auch wenig überrascht, dass solches Cannabis von vielen als minderwertig verschmäht wird.

Fazit: CBN ist groß im Kommen

Wie bereits erwähnt, hat Cannabinol (CBN) insbesondere Patienten, die an Schlaflosigkeit leiden, viel zu bieten. Doch bevor sich die Patienten auf vertrocknete und verdorrte Knospen von Vorgestern umstellen, ist es wissenswert, dass CBN-reiche Produkte bereits in Entwicklung sind. Cannabis Öle, Edibles, Kapseln, Tropfen und Pflaster mit ausgeprägten CBN-Profilen sind selten, doch ihre Vielfältigkeit wird angesichts der sich ändernden Sichtweisen schnell zunehmen.

Ähnliche Artikel