Was ist CBN und welchen medizinischen Wert hat dieses Cannabinoid?

Autor: Leafly Redaktion

Veröffentlicht am: 1. Juni 2017

Geändert am: 19. August 2017

Einige kennen Begrifflichkeiten wie “Cannabidiol” oder “CBD”. Viele vergessen jedoch, dass medizinisches Cannabis viele weitere einzigartige Wirkstoffe enthält, die von der Wissenschaft erst jetzt entdeckt werden. Der Cannabis Wirkstoff Cannabiniol bzw. CBN ist ein Beispiel dafür.

Im folgenden Artikel wird das Cannabinoid der Cannabispflanze vorgestellt.

Welche medizinisch relevanten Wirkungen hat CBN?

Es mag sehr ähnlich klingen wie CBD, doch Cannabinol oder CBN bietet ein ganz eigenes Spektrum an Wirkungen und Vorzügen, die für die weitere Forschung von wissenschaftlicher Bedeutung ist.

Bisher umfassen die bekannten Wirkungen von CBN:

  • Schmerzlinderung
  • Linderung bei Schlaflosigkeit
  • Unterstützung des Knochenzellwachstums
  • Antibakterielle Wirkung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Krampflösende Wirkung
  • Appetitanregung

Welche weiteren medizinischen Effekte bringt CBN mit sich?

Die ausgeprägteste und charakteristischste Eigenschaft von CBN ist seine beruhigende Wirkung. Unseren Partnern bei Steep Hill Labs zufolge wirken 5 mg CBN ebenso effektiv wie 10 mg des Medikaments Diazepam, einem milden pharmazeutischem Sedativs.

Patienten, die bei der Suche nach einem Mittel gegen Schlaflosigkeit auf Cannabis gestoßen sind, könnte CBN Linderung verschaffen. Insbesondere Cannabis Indica-Sorten werden seit einiger Zeit mit dieser beruhigenden Wirkung in Verbindung gebracht und einige Wissenschaftler setzen dies mit ihrem oftmals hohen CBN-Gehalt in Verbindung.

Im Gegensatz zum Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) hat CBN keinerlei psychoaktive Wirkung. Das sind vor allem gute Neuigkeiten für Patienten, die einen klaren Kopf bewahren oder ein natürliches Schlafmittel bzw. pflanzliches Beruhigungsmittel verwenden möchten. Zu bedenken ist hierbei allerdings, dass die meisten Blüten nur sehr geringe Mengen an CBN enthalten.

Während der THC-Gehalt bis zu 30% erreichen kann, steigt der CBN-Anteil in getrockneten Cannabisblüten selten über 1%. So gesehen ist es gut, dass bereits geringe Mengen große Wirkung zeigen!

Woher bekomme ich Cannabinol (CBN)?

CBN ist ein Nebenprodukt des THC-Abbaus. Wenn das Cannabinoid THC oxidiert, wird es in CBN umgewandelt. Dieser Prozess kann durch Hitze oder Sauerstoff ausgelöst werden. Somit ist es sinnvoll, dass altes, schlecht gelagertes Cannabis wahrscheinlich einen höheren CBN-Anteil aufweist als frische Blüten in einem luftdichten Behälter. Schlecht aufbereitetes Cannabis steht somit in direkter Verbindung mit höheren CBN-Anteilen, weshalb es auch wenig überrascht, dass solches Cannabis von vielen als minderwertig verschmäht wird.

Fazit: CBN ist groß im Kommen

Wie bereits erwähnt, hat Cannabinol (CBN) insbesondere Patienten, die an Schlaflosigkeit leiden, viel zu bieten. Doch bevor sich die Patienten auf vertrocknete und verdorrte Knospen von Vorgestern umstellen, ist es wissenswert, dass CBN-reiche Produkte bereits in Entwicklung sind. Cannabis Öle, Edibles, Kapseln, Tropfen und Pflaster mit ausgeprägten CBN-Profilen sind selten, doch ihre Vielfältigkeit wird angesichts der sich ändernden Sichtweisen schnell zunehmen.

Ähnliche Artikel

Marijuana and roasted coffee beans in a basket

Kärntens erster Coffeeshop mit Cannabis-Verkauf

Bisher kennt man Coffeeshops nur im Kontext der Latte-Generation oder der Niederlande, wo nicht nur Flüssiges über die Ladentheke geht. Dass ausgerechnet das beschaulich bergige Kärnten sich nun auf die Landkarte der ganz besonderen Coffeeshops setzen darf, verdankt es dem Völkermarkter Unternehmer Haris Felic. Mitten…

Big Sur coastal sunset taken from Hwy 1 through the fog.

CBD-Disneyland in der Schweiz geplant

Der Cannabis-Wirkstoff CBD erfreut sich wachsender Beliebtheit, weil er als besonders entzündungshemmend und gesundheitsförderlich und zugleich gilt. Der 32-jährige Wirtschaftsinformatikstudent Erich Gerschwiler aus Waldkirch in der Schweiz, möchte nun genau diesen Boom fördern. Per Crowdfunding sucht der Bauernsohn nach Investoren für sein neues Farmprojekt: Gerschwiler…

Weltweit erste Hanf-Zigarette in der Schweiz erhältlich

Die „Hanf-Zigi“ ist erst seit kurzem auf dem Schweizer Markt, doch schon fast überall ist die Weltneuheit ausverkauft. Die CBD-Cannabis-Zigarette von der  Schweizer Zigarettenmarke „Heimat“  werden am Bodensee in verschiedenen Geschmacksrichtungen als einzige Tabak-Cannabis-Zigaretten der Welt hergestellt. Der Anteil von dem rauscherzeugenden Cannabinoid THC ist mit…

Table top still life of foods high in healthy fats such as olive oil, Salmon, nuts and avocados with vegetables and herbs.

Entzündungshemmung durch Endocannabionoide nachgewiesen

Wissenschaftler haben eine Gruppe neuer Moleküle im menschlichen Körper entdeckt, die ähnlich entzündungshemmende Wirkung haben wie einige Cannabinoide. Diese Cannabis-Wirkstoffe, auch Endocannabinoide genannt, entstehen natürlich aus Omega-3-Fettsäuren, die ohnehin als sehr gesund gelten und besonders in Fisch, Fleisch, Eiern und Nüssen zu finden sind. Die Forscher…

Man suffering from back pain at home in the bedroom. Uncomfortable mattress and pillow causes back pain.

Chronisches LWS-Syndrom. Wie hilfreich ist medizinisches Cannabis?

Das Lendenwirbelsäulensyndrom (LWS-Syndrom) beschreibt unterschiedliche Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule, die aus fünf Wirbeln besteht und den unteren Rücken darstellt. Da sie einer großen Belastung ausgesetzt ist, treten hier die Beschwerden häufiger auf als in anderen Wirbelsäulenbereichen. Betroffene berichten oftmals einen plötzlich auftretenden Schmerz, der…

Cannabis Sorten: Indica, Sativa und Ruderalis. Das sind die Unterschiede.

Medizinisches Cannabis soll nach Aufzeichnungen bereits ein chinesischer Kaiser im Jahre 2700 v. Chr. genutzt haben. Experten glauben, dass dies eine der ersten Nennungen von Cannabis ist, das für medizinische Zwecke eingesetzt wurde. In vielen Teilen Asiens galt Cannabis als Heilpflanze und wurde gegen Schlaflosigkeit,…