Was ist THCV und welchen medizinischen Nutzen hat dieses Cannabinoid?

Autor: Leafly Redaktion

Veröffentlicht am: 31. Mai 2017

Geändert am: 21. Oktober 2017

THCV (Tetrahydrocannabivarin) ist ein in medizinischem Cannabis enthaltener Wirkstoff, der sich aufgrund seiner einzigartigen Wirkungen und medizinischen Nutzeffekte von anderen Cannabinoiden wie THC (Tetrahydrocannabinol) und CBD (Cannabidiol) unterscheidet. Dieser vielfältige Wirkstoff ist interessant für Anwender von medizinischem Cannabis, aber auch für Patienten, die gelegentlich bestimmte Symptome behandeln müssen. Dieser Wirkstoff wird zukünftig viele Anwendungsgebiete bearbeiten, wenn das volle Potenzial erforscht und nutzbar gemacht wird.

Welchen medizinischen Nutzen hat THCV?

Das Cannabinoid THCV ähnelt THC in seiner molekularen Struktur und seinen psychoaktiven Eigenschaften, bietet aber eine Vielzahl an markanten und insgesamt anderen Wirkungen.

Ein Hinweis für Anwender von vaporisierten medizinischem Cannabis: Der Verdampfungspunkt von THCV liegt bei 220 °C, es muss also stärker erhitzt werden als THC.

Die Wirkung von THCV im menschlichen Körper

  • THCV wirkt psychoaktiv. Es verstärkt das euphorische Hochgefühl von THC, sobald es an den Cannabinoid-Rezeptoren andockt. Die Wirkung dagegen hält nur halb so lang.
  • THCV wirkt energetisierend. Es bewirkt einen stimulierenden Impuls ohne Beeinträchtigung des klaren Geistes.
  • THCV ist ein Appetitzügler. Im Gegensatz zu THC dämpft THCV den Appetit. Dadurch eignet sich THCV für Patienten, die abnehmen möchten, sollte bei der Behandlung von Appetitlosigkeit oder Übelkeit aber gemieden werden.
  • THCV kann bei Diabetes helfen. Aktuelle Untersuchungen zeigen die vielversprechenden Eigenschaften von THCV im Hinblick auf die Regulierung des Blutzuckerspiegels und der Minderung der Insulinresistenz.
  • THCV dämpft Panikattacken. Es scheint Angstzustände bei PTSD-Patienten zu lindern, ohne die Emotionen zu unterdrücken.
  • THCV kann bei Alzheimer helfen. Tremore, motorische Störungen und Hirnläsionen im Zusammenhang mit Alzheimer-Erkrankungen scheinen durch die Verabreichung von THCV zurückzugehen. Diese Wirkung ist derzeit Gegenstand von Untersuchungen.
  • THCV regt das Knochenwachstum an. Weil THCV die Bildung neuer Knochenzellen fördert, wird es bei der Behandlung von Osteoporose und anderen Knochenerkrankungen eingesetzt.

Ähnliche Artikel