Pure eröffnet erstes Cannabis Forschungszentrum

Autor: Alexandra Latour

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Das erste Cannabis-Forschungszentrum in der Schweiz wurde jetzt von der Pure Holding AG mit ihrer Tochtergesellschaft Pure Cannabis Research gegründet. Ziel ist es, in Zusammenarbeit mit der ETH Zürich sowie dem in Israel ansässigen Unternehmen NRGene die Cannabis-Pflanzenzüchtung zu modernisieren.

Pure eröffnet erstes Cannabis Forschungszentrum

Modernisierung der Cannabis-Pflanzenzüchtung

Im Cannabis Research Center, kurz CRC, des schweizer CBD-Produzten Pure ist die Durchführung von komplexen Studien geplant, in denen mehr als 10.000 Cannabis-Pflanzen vermessen und analysiert werden. Die Ergebnisse werden dann gemeinsam mit den firmeneigenen Daten des Erbguts genutzt, um sämtliche Eigenschaften der Cannabispflanze gezielt zu züchten. Damit sind Blütenfarben, Wachstumsgeschwindigkeit, Aromaprofile, Schädlings- und Pilzresistenzen sowie weitere Pflanzeneigenschaften nicht mehr dem Zufall überlassen.

Das Cannabis Research Center wird sich auf drei Bereiche spezialisieren:

  • Nutzung der eignen Technologien, entwickelt von Pure Cannabis Research. Eine Bibliothek von Traits wird erstellt, die schnell kombiniert werden kann, um neue Sorten basierend auf Marktnachfrage zu züchten.
  • Die voll integrierten Einrichtungen des CRC werden es erlauben nicht nur für die weitere Entdeckung, sondern auch Sortenentwicklung, Stabilitätsprüfung, Qualitätskontrolle und Verbreitung von allen Materialen zu sorgen.
  • Pure Cannabis-Forschung beabsichtigt die Erkenntnisse der Einrichtungen weiter zu nutzen, um phytopharmazeutische Forschungen zu bewerten und die Interaktion zwischen verschiedenen Cannabisverbindungen einschließlich der Terpenoide und Flavonoide zu beurteilen.

Mensch und Industrie profitieren von der Forschung

Stevens Senn, CEO der Pure Holding AG erläutert dazu:

„Es ist faszinierend wie sich dieser Markt entwickelt. Eine richtige Ressourcenallokation führt zu einer win-win-Situation für die Menschheit und die Industrie. Die errungenen Erkenntnisse aus der Wissenschaft sind sowohl für die Gesellschaft als auch für den Markt selbst fördernd. Die Cannabis Pflanze hat unglaubliches Potenzial. Mit dem Forschungszentrum werden wir dieses Potenzial analysieren und ausschöpfen können.“

Seine Aussage kombinierte Senn mit dem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichten Bericht. Hierin ist das Cannabinoid Cannabidiol (CBD) als „fördernde Substanz für die menschliche Gesundheit“ deklariert worden.

„Wir werden im Bereich der Wissenschaft Großes beitragen können. Die Cannabis Pflanze ist eine Naturheilpflanze, welche wir durch die Erkenntnisse aus unserem Forschungszentrum Millionen von Menschen näherbringen können“, führte Yannik Schlup, CBO der Pure Cannabis Research AG aus.

Pure ist der größte CBD-Produzent der Schweiz

Die Pure Cannabis Research AG ist das jüngste Unternehmen der Pure Holding AG. Gemeinsam mit der DEOM AG ist die Firma der größte Cannabidiol-Produzent der Schweiz. In den drei Divisionen Indoor, Gewächshaus und Outdoor produziert der Hersteller auf dem Hanfhof in Zeinigen und in der grössten CBD-Indoor Halle Europas in Fischbach, qualitativ hochwertiges CBD-Cannabis.

Weitere interessante News aus der Schweiz:

Cannabis-Handel in der Schweiz steigert Bundesfinanzen
Schweiz: Erleichterungen für Cannabis-Patienten

 

 

Hinweis: In diesem Artikel berichten wir über rezeptpflichtiges CBD oder auch Cannabidiol. Dieser Artikel macht zur möglichen Zweckbestimmung keinerlei Vorschlag. Nutzversprechen bleiben den Apothekern überlassen.

Ähnliche Artikel