Seth Rogen und Canopy Growth gründen Houseplant

Immer mehr Prominente steigen ins Cannabisgeschäft ein. Jetzt hat auch der kanadische Schauspieler Seth Rogen mit Kollegen und Canopy Growth das Unternehmen „Houseplant“ in Toronto gegründet.

Seth Rogen und Canopy Growth gründen Houseplant

Das kanadische Cannabisunternehmen Canopy Growth hat sich erst vor kurzem die US-Fernsehmoderatorin Martha Stewart ins Boot geholt (Leafly.de berichtete). Einem Medienbericht zufolge bringt jetzt Seth Rogen gemeinsam mit Evan Goldberg und Canopy Growth die Cannabismarke „Houseplant“ auf den Markt.

„Wir sind so stolz darauf, in Kanada, unserem Zuhause, zu starten. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Leidenschaft für Cannabis auf diese Weise mit Kanadiern teilen können“, erklärte Seth Rogen.

Der kanadische Schauspieler und Filmproduzent Seth Rogen ist vor allem aus Filmen wie „Jungfrau (40), männlich, sucht …“ oder „Beim ersten Mal“ bekannt. Gemeinsam mit Evan Goldberg, der ebenfalls aus Kanada stammt, inszenierte er außerdem den Film „Das ist das Ende“.

Laut dem Bericht gründet Rogen zusammen mit „anderen großen Freunden und Kollegen“ ein Unternehmen in Toronto.

„Wir arbeiten seit Jahren heimlich daran und zu sehen, dass jetzt alles zusammenkommt, ist ein Traum. Wir könnten hier nicht leidenschaftlicher sein und wollen alles richtig machen. Es ist uns extrem wichtig, Cannabis mit der Ehrerbietung zu behandeln, die es verdient“, führte Rogen gegenüber der Presse aus.

Weiter heißt es, dass Canopy Growth 25 Prozent des Unternehmens erworben und zudem Betriebskapital zur Verfügung gestellt hat. Details zu den Finanzinformationen sind jedoch nicht bekannt.

Canopy Growth als Venture-Partner von Seth Rogen

Die Geschäftsführung des Unternehmens übernehmen Seth Rogen und Evan Goldberg. Canopy Growth fungiert hingegen als Venture-Partner, dass das Know-how und die Infrastruktur für den Cannabisanbau bietet.

„Wir kennen das Houseplant-Team schon lange und sind immer noch beeindruckt von ihrem Verständnis für den Cannabiskonsum, der Liebe zum Detail und dem Streben nach einer Vision“, führte Mark Zekulin, Präsident und Co-Chief Executive von Canopy Growth aus.

Kanada: Werbeverbot für Cannabis

Nachdem Kanada im vergangenen Jahr Cannabis für Freizeitzwecke legalisiert hat, unterliegen die Cannabisunternehmen strengen Regeln für die Verkaufsförderung der Produkte. Das Cannabis-Gesetz verbietet die Werbung für Cannabis, Cannabis-Zubehör oder andere mit Cannabis zusammenhängende Dienstleistungen. Ebenso dürfen auch keine realen oder fiktiven Personen dargestellt werden, die Cannabis konsumieren. Es ist außerdem verboten, Cannabis auf eine Art und Weise zu präsentieren, die „eine positive oder negative Emotion hervorruft“, wenn es um einen „Lebensstil geht, der Glamour, Erholung, Aufregung, Vitalität, Risiko oder Wagemut einschließt“.

„Seit seiner Gründung hat sich das Houseplant-Team stark auf die Einhaltung der Vorschriften konzentriert. Aus diesem Grund haben Seth und Evan aufgrund mangelnder Möglichkeiten vor und nach der Legalisierung in Kanada an keiner Cannabis-Veranstaltung oder Promotion teilgenommen. Sie sind Gründer und Eigentümer, keine Sprecher der Marke und haben sehr darauf geachtet, das nicht zu verwechseln“, heißt es in einer Pressemeldung des Unternehmens.

 

Fotoquelle: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Ähnliche Artikel