Tilray tritt erfolgreich der US-Börse Nasdaq bei

Autor: Sandrina Koemm-Benson

Verõffentlicht am:

Geändert am:

Am 19. Juli 2018 war es soweit: Tilray, das kanadische Unternehmen für medizinische Marihuana gab sein Debüt an der Nasdaq und wurde damit das erste reine Marihuana-Unternehmen, das an einem wichtigen US-Börsenplatz notierte. Tilray tritt in die Fußstapfen anderer kanadischer Marihuana-Giganten wie Cronos Group und Canopy Growth.

Tilray tritt erfolgreich der US-Börse Nasdaq bei

Erster Börsengang von Cannabis in den USA

In einem großen Jahr auf den Märkten für Cannabis-Unternehmen gab das kanadische Marihuana-Unternehmen Tilray am Donnerstag sein Debüt an der Nasdaq – und wurde damit das erste reine Marihuana-Unternehmen, das an einem wichtigen US-Börsenplatz an die Börse ging. Leafly.de berichtete im Vorfeld.

Tilray bot 9 Millionen Stammaktien der Klasse 2 an, die am Donnerstagmorgen mit einem Kurs von 23,05 USD pro Aktie unter dem Symbol „TLRY“ gehandelt wurden. Das Unternehmen sagte in einer SEC-Einreichung im Vorfeld des Angebots, dass es Aktien zwischen $ 14 und $ 16 pro Aktie verkaufen wollte, was den Unternehmenswert von Tilray zwischen etwa $ 1,3 Milliarden und $ 1,5 Milliarden schätzte.

Brendan Kennedy, CEO von Tilray im Interview mit dem US-amerikanischen TV-Sender CNBC direkt nach dem Börsengang

Der erste Cannabiskultivator an der Nasdaq

Zwar ist Tilray nicht das erste Cannabisunternehmen, das den Gang an die Nasdaq wagt. Aber Tilray wird der erste Cannabiszüchter sein, der an der Nasdaq Kapital einsammelt.  Tilray tritt in die Fußstapfen der kanadischen Cannabisriesen Cronos Group und Canopy Growth.
Cronos, ein 1,1 Milliarden Dollar schweres Unternehmen mit Anbau und Vertrieb von medizinischem Marihuana in Australien, Kanada, Deutschland und Israel, war das erste rein pflanzliche Unternehmen, das an einer großen US-Börse handelte, als es im Februar an der Nasdaq notierte. Canopy, das größte kanadische Marihuana-Unternehmen, folgte kurz darauf und notierte im Mai an der New Yorker Börse. Beide wurden an Börsen in Kanada vor ihren US-Börsen gehandelt.

Über das Unternehmen Tilray

Tilray baut Cannabis an, verarbeitet es und verkauft es dann über Tochtergesellschaften und Verträge mit Pharmadistributoren an Zehntausende von medizinischen Marihuana-Patienten in Australien, Kanada und Deutschland. Das Unternehmen baut derzeit Marihuana sowohl in Kanada als auch in Portugal an. Derzeit sind Produkte in 10 Ländern auf fünf Kontinenten erhältlich. In Deutschland sind bereits seit Oktober 2017 zwei Cannabisvollspektrumextrakte von Tilray für Patienten erhältlich. Weitere Produkte werden folgen.

Quellen:

Ähnliche Artikel