Ex-Boxer Tyson baut Luxus-Resort mit Cannabisthema

Ex-Boxer Mike Tyson ist bereits seit 2016 mit seiner Firma im Cannabisbusiness in Kalifornien. Nun wird die Firma Realität in Form einen Cannabis-Ferienresorts in Kalifornien, das den Namen "Lollapalooza des Cannabis" tragen soll.

Ex-Boxer Tyson baut Luxus-Resort mit Cannabisthema

Letzte Woche berichteten wir über Rapper Jay-Z, der kürzlich in das Cannabis-Business eingestiegen ist. Ein Prominenter, der schon längere Zeit aktiv ist, ist Boxlegende Mike Tyson.

2016 gründete er seine eigene Firma Tyson Holistic Holdings mit der er Hanf – und Cannabisprodukte in Kalifornien vertreibt. Nun plant er den Bau eines Luxus-Cannabis-Resorts. Die exklusive Tyson Ranch profitiert hierbei vom legalen Freizeit-Cannabis-Konsum in Kalifornien.

Tyson Ranch

Im Mittelpunkt seines Unternehmens Tyson Ranch steht laut eigenen Aussagen Beständigkeit und Qualität mit der Mission, Cannabis allgemein verständlich und zugänglich zu machen. Durch ausgewählte Partnerschaften mit lokalen Bauern unterstützt Tyson Ranch die Branche und das sogenannte „Better Cannabis“ ist in jedem einzelnen Produkt enthalten.

Was bisher nur eine Firma war, wird nun Realität. Östlich von Los Angeles, in der Nähe von Palm Springs, entsteht derzeit die „Tyson Ranch“. Das 1,7 Quadratkilometer große Luxus-Resort soll neben einem Luxushotel, einen Platz für Musikfestivals auch eine hauseigene Universität haben.

Der Ex-Boxer bezeichnet sein Projekt als das „Lollapalooza des Cannabis“, in Anlehnung an das weltweit bekannte Musikfestival. Was die Festivalmacher von der Idee halten, konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen. Sicher ist, dass er sich schon mal die harten Bandagen, und eventuell auch die Boxhandschuhe anlegen kann, da es hier sicher zu einem Namensstreit kommen wird.

Auf dem gesamten Gelände sollen die Gäste nicht nur Cannabis konsumieren dürfen, sondern auch exklusive Produkte erwerben können. Bereits seit 2017 wird an dem außergewöhnlichen Projekt gebaut, das Tyson zusammen mit seinem Businesspartner Rob Hickman gestartet hat.

Mehr als nur ein Luxus-Resort

Besonderes Augenmerk legt der frühere Boxchampion auf die hauseigene Universität und die Forschung. An seiner Hochschule sollen einmal Menschen ausgebildet werden, um die Öffentlichkeit über die „heilsame“ Wirkung von Cannabis zu informieren, so Tysons Vision:

„Ich dachte darüber nach, wie viel Gutes ich tun könnte, indem ich Menschen mit Cannabis helfe. Seit über 20 Jahren kämpfe ich, und mein Körper hat eine Menge Verschleiß. Ich hatte zwei Operationen und benutzte Cannabis, um meine Nerven zu beruhigen und um die Schmerzen zu lindern.“

Medizinalcannabis ist in Kalifornien seit 20 Jahren legalisiert und Tyson’s Ranch führt Forschungen durch, um den klinischen Nutzen weiter zu entwickeln.

Tyson’s Geschäftspartner Hickman sagte: „Er baut ein ganzheitliches Zentrum für Gesundheit und Wellness. Es wird Tests an der Universität geben. Es geht darum, die Menschen über die heilenden Vorteile aufzuklären, wie man wächst und wie man im richtigen Geschäft ist.“

Ähnliche Artikel