Medizinalhanf: Veröffentlichung der neuen GMP-Standards im Februar

Autor: Alexandra Latour

Veröffentlicht am:

Geändert am:

Wenn Europa weltweit führend in der Cannabisindustrie werden will, ist es unerlässlich, dass sich an die höchsten Herstellungspraktiken gehalten wird. Der Leitfaden für GMP-Standards soll von Herstellern, Gesetzgebern und allen Beteiligten an der europäischen Cannabisindustrie genutzt werden, um über bewährte Verfahren und internationale Rechtsvorschriften zu informieren. Der Bericht soll im Februar 2018 erscheinen. Leafly hat bereits Auszüge aus dem Bericht zusammengestellt.

Medizinalhanf: Veröffentlichung der neuen GMP-Standards im Februar

Die Konventionen der Vereinten Nationen veranschaulichen den internationalen Rechtsrahmen für Cannabisprogramme, die von zahlreichen Ländern erfolgreich zur Umsetzung von Cannabis-Richtlinien und -Programmen genutzt wurde. Die von diesen Ländern festgelegten gesetzlichen und politischen Anforderungen sind unterschiedlich, sie haben jedoch alle nationale Cannabis-Agenturen etabliert. Das Verständnis dieser Politiken und deren Zusammenhang mit den Standards zur Herstellung von Cannabis sind für Länder, die effektive Programme entwickeln wollen, von grundlegender Bedeutung. Forscher fordern schon lange eine vereinheitlichte Regelung für alle GMP-Standards.

Es existieren viele Interessengruppen, die daran interessiert sind, diese Richtlinien und Standards zu verstehen, darunter:

  • EU- und ausländische Unternehmen, die in/aus der EU importieren/exportieren
  • Medizinische Fachkreise und Gesundheitsorganisationen, die sich für den Schutz der öffentlichen Gesundheit der EU interessieren
  • Regulierer und Gesetzgeber, die Cannabis-Programme mit Hilfe der Herstellungspraxis der EU entwickeln oder beibehalten

Die Integration der Interessen aller Interessengruppen in einen Rahmen von Politiken und Standards ist für die internationale Gemeinschaft von wesentlicher Bedeutung, um positive Gesundheitsergebnisse für Patienten sicherzustellen, die von der Verwendung von pharmazeutischem Cannabis profitieren können.

Internationale Gemeinschaft fordert einheitliche GMP-Standards für Cannabis

Der internationale Rechtsrahmen ist klar und beispielhaft für Nationen, die Cannabisprogramme und -agenturen erfolgreich eingesetzt haben. In Verbindung mit den anekdotischen Belegen für positive Gesundheitsergebnisse beim Medizinalhanf-Konsum verfügt die internationale Gemeinschaft über die Instrumente, um effektive Richtlinien und Programme zu entwickeln, die den Bedürfnissen von Patienten weltweit entsprechen.

Kanada, Deutschland und die Niederlande haben die Verantwortung für die Aufgaben der „Cannabis Agency“ der Health Canada, dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte und dem Office of Medical Cannabis übertragen. Diese Agenturen bieten die besten Beispiele für gut regulierte Regierungsinstitutionen, die sich an die UN-Richtlinien gehalten haben.

Unterschiedliche Programme, viele Meinungen, eine Lösung

Die Ergebnisse dieser Programme müssen noch realisiert werden, bieten jedoch die Grundlage für die Kontrolle und Datenerfassung, die die Bedürfnisse von Patienten aus dem medizinischen Bereich erfüllen.

Deutschland hat zum Beispiel zugelassen, dass Ärzte das Arzneimittel verschreiben, Apotheker medizinische Präparate verabreichen und Patienten das Produkt konsumieren, wenn das Potenzial für positive Gesundheitsergebnisse besteht. Dieses kontrollierte System wird im Laufe der Zeit die Sammlung relevanter Daten ermöglichen, die auf das Arzneimittelprodukt rückführbar sind, und die anekdotischen Beweise in eine klinische Umgebung bringen, die die Wirksamkeit dieser spezifischen Cannabisprodukte für bestimmte Gesundheitsprobleme beweisen/widerlegen wird.

Damit diese entwickelt werden können, müssen sich die nationalen legislativen Systeme auf etablierte Monographien für pharmazeutische Präparate, pflanzliche Arzneimittel, pflanzliche Arzneimittelpräparate, pflanzliche Arzneimittelextrakte, Substanzen für pharmazeutische Zwecke und Darreichungsformen stützen. Diese Dokumente enthalten die Spezifikationen, anhand derer Standards im Konsens festgelegt werden können, und stellen ein gestrafftes System für die Entwicklung von Cannabisvorschriften und -politiken bereit.

Die Veröffentlichung der neuen GMP-Standards wird für den Februar 2018 erwartet.

Quelle:

https://www.prohibitionpartners.com/european-country-review/2018/1/26/medical-cannabis-in-europe-the-gmp-standards-guide-extract

Ähnliche Artikel